Das älteste Kleid der Welt — das könnte auch heute gefallen

Das älteste Kleid der Welt — das könnte auch heute gefallen

Es gibt Kleider, die können einem regelrecht den Atem rauben, weil sie so unglaublich schön sind. Besondere Designer wie Gucci, Valentino oder Chloé fertigen meist Kleider für den roten Teppich. Gleich ob gewagt, aufwendig bestickt, verführerisch oder mit einer langen Schleppe, attraktive Kleider tragen maßgeblich zur Schönheit einer Frau bei, und das war schon vor Jahrtausenden so. Aber ob die heutigen Designer-Kleider auch 5.000 Jahre überdauern?

Tatsache ist jedoch, dass es Kleider für jede Frau gibt gleich, welche Größe oder Körperform sie hat. Im Laufe der Jahre haben sich die Kleider sehr verändert. Frauen in besonders anmutiger Mode finden Sie als Poster bei Dear Sam, sodass Sie damit einen Hauch von Haute Couture zu sich nach Hause holen können. Auch schöne Bilderrahmen gibt es dort, wenn Sie vielleicht Ihr besonderes Kleid inszenieren möchten.

Im 17. Jahrhundert trugen die Frauen unter dem Kleid ein Korsett, um eine Taille wie eine Wespe zu haben. Die Wespentaille führte jedoch regelmäßig zu Ohnmachtsanfällen.

Mit der Frauenrechtsbewegung war diese fragwürdige Mode glücklicherweise passé.

Ägyptischer Schick von vor 5.000 Jahren

Das Tarkhan-Kleid ist das älteste gewebte Kleidungsstück und 5.000 Jahre alt. Es ist ein Leinenhemd, und mehr Mode im Vintage-Stil ist kaum möglich. Es sind heute kaum noch Kleidungsstücke erhalten, die aus Tierhaut und Pflanzenfasern bestehen. Das Kleid wurde in einem ägyptischen Grab gefunden, und man kann noch heute die feinen Details erkennen. Einen V-Ausschnitt, exakt genähte Ärmel und feine Plisseefalten gab es also bereits vor langer Zeit. Das Tarkhan-Kleid war damals mindestens so chic wie ein Designer-Kleid. So etwas konnte sich damals (wie auch heute) nur die Oberschicht leisten. Wen es interessiert, der kann es sich im Petrie Museum in London ansehen.