Verborgene Mode – Unterwäsche

Verborgene Mode – Unterwäsche

    Posted in : Kleider:
  • On : Dez 17, 2017

Wenn man über Kleidung spricht, so wird nicht sehr oft über Unterwäsche gesprochen. Obwohl sie ein jeder jeden Tag trägt ist es vielen doch peinlich, darüber zu sprechen. Das müsste eigentlich nicht so sein, ist die Unterwäsche doch heute sehr modisch.

Unterwäsche wird üblicherweise streng zwischen Männer- und Frauenunterwäsche getrennt. Die Frauenunterwäsche besteht dabei aus Unterhose und Büstenhalter, oft auch kurz BH genannt, die Männerunterwäsche nur aus Unterhosen.

Männerunterhosen sind meist sehr simpel. Typische Formen sind der enge und knappe Slip, der nur das nötigste überdeckt, die längere und eng ansitzende Boxerbrief und die weitere, lange Boxershorts. Was getragen wird hängt dabei vom Träger selbst, manchmal aber auch von dessen Frau oder Freundin ab. Grundsätzlich erfüllen aber alle drei Modelle dieselbe Aufgabe.

Männerunterwäsche kommt sowohl in gedeckten Farben als auch in wilden Mustern vor. Da sie von fremden Leuten nicht gesehen wird entscheidet allein der Geschmack des Trägers, was gewählt wird.

Die Welt der Frauenunterwäsche ist bedeutend grösser. Schon beim BH gibt es zahlreiche Wahlmöglichkeiten. So existieren die BHs nicht nur in allen nur erdenklichen Farben und natürlich auch Größen, sondern auch mit oder ohne Bügel, mit verschiedenen Körbchen Formen. Auch beim Material gibt es einen großen Spielraum. Es kann sich um einfachen, simplen Baumwollstoff handeln, teure Seide oder edle Spitze. Gewählt wird, was der Trägerin, oder aber dem Ehemann oder Freund gefällt.

So Zahlreich wie die Varianten an BHs sind auch die Varianten an Unterhosen für Frauen. Wie für Männer auch existieren hier kürzere und längere Varianten. Die meisten Unterhosen für Frauen sind enganliegend, es existieren aber auch weitere Formen, die den Boxershorts der Männer ähnlich sind. Nicht jede Unterhose für Frauen ist aber bequem, manchmal geht Design vor Komfort.